1. Einläufe dürfen während der Schonzeit in einem Umkreis von in der Regel 200m nicht befischt werden.

2. Man darf nicht mehr Ruten benutzen, als waidgerecht zu bedienen sind. In der Regel sind das drei Stück(Brandungsangeln).


Welche Papiere sind nötig ? NEU ab 15.07.2013

Der Jahresfischereischein des Landes Schleswig-Holstein, in Verbindung mit der aktuellen Jahresfischerabgabenmarke. Jahresfischereischeine anderer Bundesländer werden anerkannt, zusätzlich ist die Fischereiabgabe für Schleswig-Holstein zu lösen. (Z.Zt. 10 Euro/Kalenderjahr)

Ausnahmen und Besonderheiten

Personen, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen in Begleitung eines Berechtigten auch ohne Fischereischein angeln. Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern ohne Fischereiprüfung und Fischereischein können bei der an ihrem Urlaubsort zuständigen Behörde für 28 aufeinanderfolgende Tage einen Urlauberfischereischein beantragen, dieser kann  einmal im Jahr verlängert werden ( Nur die Verwaltungsgebühr ist dann zu zahlen) und ist jetzt auch für Urlauber aus Schleswig-Holstein erhältlich. die Gebühren betragen z.Zt. ca. 20 Euro (10 Euro Fischereiabgabe+ 10 Euro Verwaltungsgebühr) . Für Gäste aus anderen Nationen gilt obiges ebenfalls.

|  01.10.-31.12. im Laichkleid

|  01.10.-31.12. im Laichkleid  

Silberblanke Fische mit losen Schuppen dürfen in der Schonzeit entnommen werden. Betrifft Lachs und Meerforelle...

Verhalten am Wasser

Lachs

Meeräsche

Meerforelle

Dorsch

40 cm

38 cm

60 cm

40 cm

Mindestmaße und Schonzeiten(Ohne Gewähr)

Links zu den entsprechenden Gesetzen:

Silberblanke Meerforellen...sind Fische mit einem silber gefärbten Schuppenkleid, deren Schuppen sich fast von alleine, oftmals bei Berührung und schon im Kescher lösen. Nicht gemeint ist das Abkratzen mit Hilfsmitteln wie Fingernagel oder Zange/Messer.


Gefärbte/Braune Meerforellen...sind Fische, die vor, während und direkt nach ihrer Laichperiode eine nichtsilbernde Farbe aufweisen. Diese Farbepalette kann von hellbraun, gelblich oder golden bis dunkelbraun und fast schwarz reichen.


Milchner (Männliche Fische), entwickeln darüber hinaus oft einen ausgeprägten Laichhaken, der auch, allerdings in geringerer Form, bei den Rognern (Weibliche Fische) vorkommen kann. Die Schuppen sind fest mit dem Körper verbunden.


Diese Fische (Gefärbte...), sind per Gesetz in den Schonzeiten geschützt und selbst schwer verletzt, möglichst noch im Wasser, zu lösen und zurückzusetzen.


Überspringer...sind silberblanke, geschlechtsreife Fische, die am aktuellen Laichgeschehen nicht teilnehmen. Sie setzen aus, überspringen eine Laichperiode und werden als wahre Kraftpakete im Winterhalbjahr gefangen.


Grönländer...sind blanke, noch nicht geschlechtsreife Fische von 30-45cm Länge, die in teilweise grösseren Schwärmen an den Küsten entlangräubern. Gerne in der Nähe ihrer Geburtsbäche oder in der Nähe von Süßwassereinläufen.

Wissenswertes

Rechtliche Grundlagen der Küstenfischerei. Änderungen möglich, Angaben ohne Gewähr..

Mittlerweile ist das Fischen auf Meerforelle zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung geworden. Deshalb werden Sie in den meisten Fällen nicht alleine am Wasser stehen.


Freundlichkeit und ausreichend Abstand zum Nebenmann sollten selbstverständlich sein. Wollen Sie an Ihrem Nachbarn vorbeiwaten, steigen Sie in ausreichenden Abstand vor ihm aus dem Wasser und hinter ihm wieder ein. Wenn Sie ihm bereits Feuer geben können, oder die Blinker in ihr Belly-Boot fliegen, sind Sie definitiv zu dicht. Viele Angler geniessen ihre seltenen ruhigen Momente im Wasser und es gibt nichts schlimmeres als aufdringliche Nachbarn, die einem den eigenen Platz nicht gönnen...Hey, die Küste ist gross genug und Forellen sind überall...


Selbstverständlich auch, daß kein Müll oder Schnur- und Vorfachreste am Wasser zurückgelassen werden. Auch Innereien gefangener Fische gehören wenn überhaupt ins Wasser und nicht an den Strand.